Vor kurzem haben wir das Freundschaftssystem vorgestellt (http://eu.battle.net/realid/) und bieten euch damit eine neue Möglichkeit, mit euren Freunden im neuen Battle.net in Kontakt zu bleiben. Heute möchten wir euch einen Ausblick auf unsere Pläne für die Verbindung dieses Systems mit unseren offiziellen Foren geben und unsere Philosophie hinter diesen Änderungen erläutern. Außerdem werden wir euch einige neue Funktionen vorstellen, die wir geplant haben und von denen wir erwarten, dass sie die Qualität der Diskussionen verbessern und die Foren zu einem noch besseren Ort für jeden Besucher machen werden.

Die erste und wichtigste Änderung ist, dass in naher Zukunft alle Teilnehmer in den offiziellen Blizzard-Foren ihre Beiträge und Antworten mit ihrem richtigen Vor- und Nachnamen verfassen werden. Zusätzlich werden sie die Möglichkeit haben, auch den Namen ihres Hauptcharakters anzeigen zu lassen.
Diese Änderung wird zunächst in allen StarCraft II-Foren in Kraft treten, wenn die neue Community-Seite vor dem Erscheinen des Spiels am 27. Juli veröffentlicht wird. Die World of Warcraft-Seite und die zugehörigen Foren werden folgen, wenn das Erscheinen von Cataclysm näher rückt. Die klassischen Battle.net-Foren, inklusive der Diablo II und Warcraft III-Foren, werden mit der Veröffentlichung der StarCraft II Community-Seite in einen Forenbereich für Legacy-Titel umziehen. Sobald dies geschehen ist, werden in diesen Foren ebenfalls Beiträge unter dem realen Namen erstellt.

Die offiziellen Foren waren schon immer ein großartiger Ort, um über die letzten Neuigkeiten zu unseren Spielen zu diskutieren, Ideen und Vorschläge anzubringen oder Erfahrungen mit anderen Spielern zu teilen. Allerdings haben die Foren im Laufe der Zeit auch den Ruf erlangt, ein Ort zu sein, in dem so genannte „Flame Wars“, Trollerei und andere unerfreuliche Dinge gedeihen. Wenn der für Online-Unterhaltungen typische Schleier der Anonymität entfernt ist, wird dies zu einer besseren Umgebung in den Foren führen, konstruktive Unterhaltungen fördern und die Blizzard Community auf eine Art und Weise zusammen bringen, in der sie bisher nicht verbunden war. Mit dieser Änderung werden auch die Verfasser von blauen Beiträgen (Blizzard-Mitarbeiter) ihren richtigen Vor- und Nachnamen im Forum verwenden.

Darüber hinaus planen wir weitere Features, die das Lesen der Foren angenehmer machen sollen und es Spielern erleichtern werden, die Qualität der Diskussionen zu verbessern. Forenteilnehmer werden die Möglichkeit haben, Beiträge positiv oder negativ zu bewerten, so dass sich tolle Themen und Antworten von nicht so tollen abheben. Ein schlecht bewerteter Beitrag wird dunkler erscheinen und somit anzeigen, dass die Community nicht der Meinung ist, er trage positiv zur Diskussion bei. Das Community Team von Blizzard wird dadurch auch in der Lage sein, hoch bewertete Beiträge leichter zu finden und sich an Unterhaltungen zu beteiligen, die Spieler für gut befinden.
Zusätzlich werden individuelle Themen nach Kontext sortiert. Das bedeutet, Antworten auf einen einzelnen Beitrag werden in einer Gruppe zusammengefasst und erleichtern es Spielern, verschiedene Diskussionen unter der gleichen Überschrift zu verfolgen. Für Blizzard-Mitarbeiter fügen wir auch eine Option hinzu, wichtige Nachrichten forenweit zu versenden, um besonders wichtige Themen eindeutig und zeitnah zu kommunizieren. Desweiteren verbessern wir die Suchfunktion in den Foren, so dass interessante Themen einfacher gefunden werden können, damit weniger wiederholende Beiträge erstellt werden und haben darüber hinaus noch mehr geplant.

Mit dem Start des neuen Battle.net ist es für uns sehr wichtig, eine neue und innovative Umgebung für Online-Gaming zu schaffen, in der die soziale Interaktion im Mittelpunkt steht und die Spielern den perfekten Ort bietet, um langfristige und tiefgründige Beziehungen aufzubauen. All unsere Entscheidungen rund um das Freundschaftssystem – darunter auch diese Änderungen an den Foren – wurden mit diesem Ziel vor Augen getroffen. Bei der Gestaltung des Systems haben wir sehr viele Überlegungen angestellt – als Firma, als Spieler und als enthusiastische Nutzer der verschiedenen Kommunikationsplattformen für Onlinespiele sowie der in den vergangenen Jahren entstandenen sozialen Netzwerke. Während diese Dienste immer populärer wurden, sind auch Spieler Teil einer immer enger verbundenen, globalen Community geworden. Freundschaften lassen sich viel einfacher über große Entfernungen schließen und bei Conventions wie der GamesCom und unserer eigenen BlizzCon haben wir mit eigenen Augen gesehen, wie Spieler, die sich nie zuvor persönlich begegnet sind, bedeutungsvolle, echte Beziehungen über Grenzen und Ozeane hinweg aufgebaut haben.

Die Art und Weise, in der Spieler miteinander interagieren, entwickelt sich ständig weiter. Wir möchten sicherstellen, dass Battle.net bestens gerüstet ist, um die sich stetig verändernde soziale Erfahrung beim Spielen in den kommenden Jahren zu unterstützen.Unter http://www.battle.net/realid/ findet ihr die Webseite zum Freundschaftssystem und die zugehörige FAQ für weitere Informationen. Wir freuen uns darauf, eure Fragen zu den kommenden Änderungen an den Foren in diesem Beitrag zu beantworten.


WoW-Forum

l2p: Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Namen.
5SecRule: Real ID – Posten im offiziellen Forum nur noch mit Realnamen und Shitstorm Rising – RealID und Foren zum 2.
Reefchen: DAL
Senior Gamer: Phase 3
USA Today: Blizzard and Facebook’s friendly social networking deal launches with ‘StarCraft II’
CAD-Comic: Keep it secret, keep it safe
ORF: Namenszwang verärgert Blizzard-Spieler
MMOBlog: Auf die Barrikaden! Blizzards Sündenfall mit der RealID.

Rote Rüben: Vom Zwang der Freiwilligkeit
Pugnacious Priest: I can Faciliate My Own Meaningful Relationships

The Pink Pigtail Inn: Did Blizzard just miss to do a reality check? und And now what?
Word of Matticus: Real ID on Blizzard forums, the good and the bad
Lunahexe: Real-ID – Teil 3

Spiegel Online: Klarnamenpflicht bei “World of Warcraft” – Wie Facebook die Sitten verdirbt

RealLife Comic
Zeit: Blizzard zwingt seine Kunden zum Outing

Ein erstes Opfer gibt es bereits:

Real Names on the Official Forums [New REAL ID function]
Blizzards Bashiok ist erstes Opfer der Real ID

Update: Danke an Rictus für den Hinweis, dass es sich bei dem Gefundenen nicht wirklich um den besagten Blizzard-Mitarbeiter handelt, sondern um einen Unbeteiligten, bei dem jetzt Land unter ist. Das macht die ganze Sache noch prekärer, da es zeigt, was mit einer einfachen, nicht qualifzierten (also eindeutigen) Namensangabe angerichtet werden kann.

Kengs Lair: Wir trauern…

* Trefft sie da, wo es weh tut. Wo tut es einer Firma weh? Richtig, beim Geldbeutel. Accountkündigungen (natürlich mit einer ausführlichen Grundschilderung) sind hier schon ein probates Mittel, in den USA haben auch schon mehrere User geposted, die Activision-Blizzard Aktien verkauft haben (Die Activision Blizzard Aktie hat am heutigen Tag bereits fast ein Prozent verloren).
* Nehmt Kontakt zu Medien außerhalb der Spielerszene auf. Es ist ja nett, wenn PCGamer und Co. über diesen Schritt berichten. Da ist aber eine Meldung z.B. bei Orf.at wesentlich wirkungsvoller. Außenwirkung ist alles. Das sieht man schon daran, dass im US-Forum gezielt Postings gelöscht wurden, die über diese Außenwirkung berichten.
* Kontaktiert übergeordnete Stelllen. In den USA haben sich beispielsweise massenhaft Spieler and die ESRB gewandt, das dortige Adäquat zur USK. Bei uns wären wohl Datenschutzbeauftragte und Verbraucherschutzzentralen der richtige Adressat.

MMOBlog: Auf die Barrikaden! Blizzards Sündenfall mit der RealID.

9.7.10
Todeslegion: Abschied auf Raten und Real ID, He-Man und Du
Gedankenschnippsel: The Story of Micah Whipple..
Lunahexe: Permaban

Wer will die Realnamen? Facebook? Klingt plausibel. Aber warum mailt Blizzard dann nicht einfach schnell die Kundendatei rüber?

Eine interessante These wurde von Oldra-Das Konsortium im Forum gepostet. Der Grund könnte in Südkorea liegen. Dort gibt es offenbar eine äußerst aktive Starcraft-Szene, die man nicht vom Forum ausschließen will. Müsste Blizzard aber tun, denn nach einem koreanischen Gesetz müssen Diskussionsforen mit mehr als 100.000 täglichen Posts die Vor- und Nachnamen der Nutzer anzeigen. Kommt doch irgendwie bekannt vor, oder?

WoW Noob

About these ads