vielen Dank für Ihre Anfrage vom 16. Januar 2010

Die Datenschutzkontrolle bei Internet-, Tele- und Mediendienst-Anbietern im
privatwirtschaftlichen und privaten Bereich obliegt den Aufsichtsbehörden
der Länder, deren Zuständigkeit sich nach dem Sitz der jeweiligen Firma bzw.
des Privatanbieters des Angebots richtet.
Im Falle von Blizzard Entertainment (Sitz in Langen) ist demnach das
Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat Datenschutz, Kollegiengebäude,
Luisenplatz 2, 64283 Darmstadt, E-Mail: Datenschutz@rpda.hessen.de, für Ihr
Anliegen zuständig.

Ich bitte Sie, sich mit Ihrem Anliegen direkt an die zuständige Stelle zu
wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Regina Osteroth

******************************************

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
– Zentrale Aufgaben – Servicebüro –
Husarenstraße 30
53117 Bonn

Tel.: + 49 (0) 228 – 997799 – 0
Fax: + 49 (0) 228 – 997799 – 550

E-Mail: servicebuero@bfdi.bund.de
Internet: http://www.bfdi.bund.de

Deshalb ist es wohl wirklich am besten, eine Eingabe per Brief direkt nach Paris zu schicken:

Commission Nationale de l’Informatique et des Libertés
8, rue Vivienne, CS 30223
F-75002 Paris, CEDEX 02

Tel. +33 (0) 1 53 73 22 22
Fax +33 (0) 1 53 73 22 00

Hier mal ein Link der Website auf englisch:

http://www.cnil.fr/english/

Man kann sich auch per Webformular an die französische CNIL wenden, und zwar hier:

http://www.cnil.fr/vos-libertes/les-courriers-pour-agir/

Quelle

Schade, dass man wohl nicht erfährt was die wiederum antworten. Und seit wann hat Blizzard eine Außenstelle in Hessen?

World-of-Warcraft-Spieler beschweren sich über Charakter-Überwachung

World of Warcraft: Arsenal-Updates bringen Community zum Kochen

World of Warcraft: Datenschutz in der Kritik

Kontroverse um Datenschutz in World of Warcraft

US-Thread

Deutscher Thread

Interessant an der ganzen Diskussion sind die „Argumente“ derjenigen, die die neue Funktion begruessen. Das geht vom Versuch, WoW Daten als nicht schuetzenswert zu betrachten da es sich um Charakterdaten und somit nicht um natuerliche Personen handelt. Andere glauben, es koennten keinerlei Rueckschlusse vom Charakternamen auf die wirkliche Person dahinter gezogen werden, was aber leider auch falsch ist. In sehr vielen Faellen laest sich recht einfach herausfinden wer hinter welchem Charakter steckt. Und die allerbesten unter den Junkies verteidigen die Armory als exzellentes Mittel zum Beleg ihrer Kompetenzen als Raidleiter fuer ihre Bewerbung auf dem Arbeitsmarkt.


Netzsheriff

Das Recht auf Privatsphäre meint also
nicht Abgeschiedenheit, sondern Kontrolle
über das, was publik wird und was nicht.

Spiegel 2/2010, S.68

Advertisements