Langsam kommen – wenn zuerst auch nur testweise – die Spieler zurück, von denen ich dachte, dass sie mit WoW aufgehört haben. Ich finde das gut, endlich wieder mit liebgewonnen Chars zusammenzuspielen :mrgreeen: . Wobei eine in ihrer Abwesenheit von Blizz um 270k Gold beklaut wurde…die dachte, die Chars würden so gespeichert, wie sie verlassen wurden.

Im /1 und /2 frage ich mich des öfteren, ob der Drogenkonsum beträchtlich angestiegen ist – es geht so friedlich zu, seit ich zurückkam, als würde eine Menge Dope konsumiert. Beim Kürschnern rannte mir heute einer nach, um mir *mein* Leder zurückzugeben; nagut ich habe auch schon unwissentlich geninjat und die Beute zurückgeschickt. Selbst da sind sich die Hardcore-Kürschner einig. Auch in den Ini- / Questgruppen ist die totale Friedfertigkeit ausgebrochen, desweiteren im Grunde beim Farmen. Dafür wurde heute in TB ein Top-DD zum Questen gesucht, dabei waren heute die einfachsten Quests. Bald muss man auch für Questgruppen den Itemlevel angeben :rollen: .

ich bin zur Zeit jedenfall die Zufriedenheit persönlich, Alluwen macht Spaß, Inis habe ich aufgegeben und gehe ich etweder wenn Andy fragt oder mit der Raidgruppe (mit der ich nicht raide). Ich habe einfach keine Lust mehr mit 70 Punkten am Tag abgespeist zu werden, wenn ein Teil 2200 kostet.

Advertisements