Wie bei Reefa und Ninjalooter zu lesen war, kommen fast alle Schlüssel weg. Auch wenn mir die Schlüssel nichts bedeutet haben, stellt sich für mich immer mehr die Frage, warum ich mich in diesen Spiel noch für irgendetwas einsetzen soll, wenn wahlweise Items oder praktisch der ganze Char weggepatched (Blizzard schafft es seit Wotlk in besonderem Maße, immer wieder einzelne Klassen unspielbar zu machen, bzw. die aktiven Spieler auf weltverbessernde Enthusiasten zu reduzieren, Link) werden.

In 1 Tag bekomme ich ungerechtfertigterweise den Wintersäbler, was die rechtmäßigen Besitzer ebenso ärgern dürfte, wie mich, dass ich stundenlang geangelt habe, während andere sich die Angelpunkte per Quest abholen und noch ein beleidigtes *Ich habe schließlich die Quests gemacht* loslassen,; ich hoffe sie haben sich dabei nicht überanstrengt.
Vor allem weiß ich nach dem 1 Tag schlicht und einfach nicht mehr, was ich überhaupt noch tun soll, jeden Tag Tol Barad mit Alluwen kann es auch nicht sein. Ich denke nicht, dass ich noch einmal verlängere und ob ich überhaupt noch einmal Lust auf WoW habe, steht in den Sternen.

Um Lust zu bekommen, ist Cata eine zu große Mängelliste:

Was mit Cata abläuft hat sich Blizzard selber zu verantworten oder Das Team von Cata
man kann ein Spiel nicht erst einfach machen dann wieder auf Zug auf springen von Burning Crusaide man kann auch nicht so wenige Instanzen bringen und Content wie es bei Cata der fall ist.

Kommentar bei Allvatar

Sehe ich genauso, es gibt das schlechte TBC / Cata-Team und soll ich mich jetzt durch das Spiel quälen, bis das gute Lichking-Team wieder an der Reihe ist? Ganz davon abgesehen fand ich die Inis alle ermüdend und es ist keine dabei, welche ich gerne gehe. Gerade die Z-Inis sind für eine durchschnittliche Random-Gruppe zu schwer, das alleräußerste, was gerade noch geht, ist Grim Batol.

Dazu kommt der Zwang, sich in SW aufhalten zu müssen, weil es nur dort die Anfangquests für die neuen Gebiete vergeben werden und die Portale bzw. vor kurzen die Koch- / Angelquest dort sind. Ich habe nicht mehr das Gefühl, Sachen tun zu wollen (=spielen), sondern zu müssen (=Arbeit).















Advertisements