…habe ich um mich versammelt.

Der eine war nur am motzen, als wenn man nicht genug eigene Dinge nicht toll finden würde (verbuggte Greifenreiter auf der Todesanhöhe), nein, man muss auch noch andauernd ingame mit der Nase auf das gestoßen werden, was angeblich alles sonst noch schief läuft. Insofern war die Zwangstrennung ein reiner Gnadenakt.

Der andere verdirbt einem konsequent den Spaß, indem er einem klar macht, dass man Spielinhalte nutzen muss. Wenn ich daran denke, was für eine Lust ich auf Inis bekommen habe, als ich die Teile sag und nun wieder durch *Du musst* eine komplette Verweigerungshaltung, als wenn das bei diesen in jeder Hinsicht unattraktiven Inis nicht von alleine gekommen wäre. Ich bin so wütend, ich könnte tausend Morde begehen. Natürlich gibt es Fälle, es denen *muss* das Naheliegenste ist wie *Wenn du die Quest machen möchtest, musst du den NPC ansprechen*, *solltest du den NPC ansprechen* wirkt da ein wenig seltsam. Aber mit einigen Leuten kann man reden wie mit einem kranken Pferd, und sie kapieren einfach nicht, dass *müssen* mit spielen nichts zu tun hat und kontraproduktiv ist.

Und dann bekommt man noch immer vorgeworfen, man wäre so negativ dem Spiel gegenüber eingestellt und würde nur meckern. 🙄

Leute, ich kann euch ein paar Mitspieler empfehlen, die auch euren Spielspaß im Handumdrehen abtöten.