Wenn man über andere Leute bloggt und sie wie Feliane aus dem Hinterhalt angreift, sollte man damit rechnen, dass die Mitteilung ankommt – da hilft auch kein wüstes Rumeditieren, um der Nachwelt klarzumachen, dass alles gar nicht so schlimm und persönlich war, was dort stand.

Doch ist es, vor allem wenn man sich mit dem anderen mal gut verstanden hatte, man trotzdem nie mit demjenigen über das Problem geredet hat und auf einmal ohne Vorwarnung, ohne jeden Konflikt angriffen wird. Und sich nicht entschuldigt wird, denn meine Tür stand sehr lange, sehr weit offen – ich defniere mich über keines meiner Blogs und wenn jemand es nicht mag, dann ist das eben so. Und wenn jemand mich persönlich nicht mag, finde ich das ebnefalls nicht sehr tragisch – mir sind schließlich auch nur wenige sympathisch und ich kann kaum den Anspruch erheben, geliebt zu werden.

Wie gesagt, ich finde es schade und erinnere mich gerne daran, wie wir zusammen gelacht haben und über die unbürokratische Hilfe in UBRS, als unser Tank keine Zeit mehr hatte. Aber umso unverständlicher bleibt mir, warum diese Attacke erfolgt ist, und Leute, bei denen ich nicht sicher sein kann, wie sie zu stehen, mag ich keinen Kontakt haben; richtige Feinde sind mir im Zweifelsfall lieber als falsche Freunde.