Ich merke immer wieder, dass es ein riesen Unterschied zwischen den Menschen bei dem Begriff *Bekanntschaft / Freundschaft* gibt.

Für mich bedeutet *Freundschaft*, dass man zueinanderhält, für einander einsteht und die Macken des anderen toleriert.

Für andere dagegen scheint es zu bedeuten, dem Gegenüber keine eigene Meinung zuzugestehen und das dieser zu folgen hat, wie ein Pudel seinem Herrn – sonst wird man ausgesetzt.

Und wieder andere definieren es als *gemeinsam Spaß* und wenn es hart auf hart kommt, lieber die eigene Haut zu retten bzw. den eigenen Vorteil zu suchen. Keine Ahnung, ob man damals in der DDR so sein musste, aber ich kann nicht bei jedem die Prägung hinterfragen und um ehrlich zu interessiert mich auch nur das Ergebnis, mit dem ich klar kommen muss.

Oder eigentlich nicht *muss*, weil man irgendwann einfach die Konsequenz zieht und sich abwendet; spätestens nach dem x-ten Erlebnis dieser Art.

Im Grunde bin ich es in meiner Naivität selbst schuld, wenn ich weiß, wie jemand gepolt ist und es trotzdem immer noch schafft, mich zu enttäuschen. Irgendwie wünsche ich mir, ich hätte nicht den Account aktiviert.

Vielleicht liegt es auch an mir, bzw. meinem recht klaren Werten vom gegenseitigen Umgang miteinander, die dazu führen, dass ich die meisten Menschen einfach nur zum Ko*zen finde – wobei sich die Betreffenden im WoW und im Internet allgemein bedenklich häufen.

Advertisements