Eine gute Spielefirma verdient ihr Geld damit, den Menschen Freude zu machen und dadurch als Gegenleistung Geld uz bekommen.

Doch wie viel Spaß macht WoW denn wirklich? Man nehme einfach mal die Items raus aus Raids, Dailies, PvP und die Erfolge und schaue, wie oft die Leute dann noch spielen.

Der Spielreiz an WoW und vielen anderen MMORPGs ist die Karotte vor der Nase. Wer erstmal im vorraus die Spielzeit gekauft hat, will sie auch nutzen. Dann soll man natürlich täglich on kommen, um seine Marken zu holen (Dailies) und zusätzlich seine Weeklies. Alles wird in die Länge gezogen, um Zeit zu schinden, allen vorran mit ewig langen Laufwegen, die allein gut 50% der Spielzeit einnehmen.

Aber es gibt ja so schön viele Karotten, noch ein Stückchen besseres Item und wenn man sie alle beisammen hat, kommt die nächste Karre.

Aber jeder sollte sich eben selbst fragen, ob das Spiel tatsächlich Spaß macht, ob man es auch ohne dieser Karotten spielen würde, um das Spiels willen. Denn wenn nicht, sitzt man einfach nur in der Psychofalle der Entwickler, wofür man sich aber nicht einmal schämen braucht. Das sind fiese, billige Tricks, auf die Menschen nunmal anspringen, aber man sollte diese Leute dafür nicht auch noch lobpreisen.

Kommentar bei der Zeit

Advertisements