Deutlicher Abwärtstrend: Fast eine Million Nutzer haben alleine in den vergangenen drei Monaten aufgehört, World of Warcraft zu spielen. Hersteller Activision Blizzard setzt nun auf eine neue Erweiterung – und die nächste Version eines bekannten Action-Spiels.

Sueddeutsche

Zwar konnte das US-Unternehmen seinen Gewinn im dritten Quartal auf 148 Millionen US-Dollar steigern, das sind 97 Millionen mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig aber gingen die Nutzerzahlen von World of Warcraft (WoW) überraschend deutlich zurück.

Man kann es nicht oft genug sagen: Jeder, der Kaufmounts und – pets kauft, macht sich schuldig, dass es keinen Druck mehr gibt, ein attraktives Spiel abzuliefern.

Was von folgender Aussage untermauert wird:

Ich hatte letztens die Chance mal mit ner Mitarbeiterin von Blizz zu plaudern, da die Bearbeitung sehr lange gedauert hat blieb etwas Zeit für Small Talk und sie meinte dann es gäbe nicht viele die schon seit Beginn spielen (obwohl ich schwören könnte das mir 90% der Spieler sagen sie würden seit Beginn zocken xD) und es noch tun würden, oft sind es dann nur noch “Geisteraccounts” die ewig nicht on waren. Die statistische Spielzeit der WoWler liegt bei einem Jahr. Nun kann man sich auch errechnen warum viele sich auf MoP freuen, und es erklärt auch viele andere Reaktionen und Neuerungen von Blizzard.

Kommentar bei Wintermensch

Siehe auch: BBC –World of Warcraft suffers subscriber slump

Advertisements