Der Betreiber von Battle.net, der Spieleentwickler Blizzard, bestätigte, dass seine Server angegriffen und Daten von Spielern gestohlen wurden. Es habe einen „unautorisierten und illegalen Zugriff auf das interne Netzwerk“ gegeben, schrieb Blizzard-Präsident Michael Morhaime in einer Erklärung.

Bei dem Hack seien keine Klarnamen und keine Rechnungs- oder Kreditkartendaten abhanden gekommen, versicherte Morhaime. Bisher habe man keinen Hinweis darauf gefunden. Allerdings sei die Untersuchung noch nicht abgeschlossen.

Gestohlen wurden E-Mail-Adressen – die im Zweifel auch einen Klarnamen enthalten können – von Spielern weltweit, ausgenommen China.

Die Zeit

Advertisements