Oder: Die Geschichte der Mönche.


Selbst in den Augen der Mogu war Kaiser Lao-Fe ein bestialisches Monster. Seine bevorzugte Strafe für Pandarensklaven war es, ihnen ihre Familien zu entreißen. Sklaven, die ihm missfielen, nahm er ihre Kinder und schickte sie zum Schlangenrücken, um dort unter großem Leid als Futter für die Mantis zu enden.

Dieses Schicksal ereilte einen jungen Pandaren-Mönch namens Kang. Der Verlust seines Kindes raubte Kang beinahe den Verstand und fortan kleidete er sich ganz in schwarz. In einem Moment der Klarheit sah er die Moguherrscher, wie sie wirklich waren: schwach. Sie verfügten über dunkle Magie und schreckliche Waffen, aber ihr Reich hing vollständig von der Sklavenarbeit ab.

Unter der Herrschaft der Mogu durften die Dienerrassen keine Waffen tragen, also veranlasste Kang, dass die Pandaren selbst zu Waffen werden würden. Die Pandaren-Mönche begannen mit dem Training der Kampfkünste und Kang wurde als die Faust der Morgendämmerung bekannt.

Es ist nicht überliefert, ob sich Kang und sein Sohn jemals wiedersahen, doch die Liebe dieses Vaters entzündete die Rebellion, die Pandaria für immer verändern sollte.

WowHead

Edit: Link ausgebessert.

Advertisements