Mit Patch 5.1 wurden einige Mechaniken bei Bossen aus alten Raids vereinfacht, damit laut Blizzard diese Kämpfe auch allein zu bewältigen sind. Viele Spieler haben jedoch festgestellt, dass es weiterhin nicht wirklich leicht ist, diese solo zu besiegen. Brennvin ging nun im offiziellen Forum auf mögliche Missverständnisse ein.

Dabei schreibt er, dass es nie die Absicht war, die Bosse so zu schwächen, dass sie jeder im Alleingang besiegen kann. Blizzard hat nur die Mechaniken abgeändert, die es verhinderten, den Boss allein besiegen zu können – vor allem im Hinblick auf die neuen Haustiere. Die Dropraten dieser Haustiere sind deshalb auch auf eine Gruppe von drei Spielern ausgelegt.


Patch 5.1: Alte Raidbosse sollen nicht zwingend solo besiegbar sein

Mal ganz davon abgesehen, dass es eine Lüge ist und der 1. Boss in BWL bzw. das Schachevent nicht solo machbar sind: Das kommt eben dabei raus, wenn man sich nicht mehr um seine Kunden kümmert.

Damit meine ich nicht, dass im Kundendienst-Forum sich die Kunden gegenseitig helfen (Wer, wie ich gestern ein Frage hat, die Hintergrundinformationen verlangt, hat eben Pech gehabt.), sondern dass in sämtlichen Unterforen zu sämtlichen Themen von offizieller Seite gesagt wird, dass man sich auf Drittseiten informieren könne.

Da die auch nur interpretieren, und zwar von einer weiteren Drittseite, MMO-Champion, passieren eben so lustige *Stille Post*-Fehler wie die Unterscheidung *Ein Raid ist solo machbar* (stimmt nicht für alle) und *Ein Raid ist solo betretbar*.

Was alles nicht passieren würde, wenn die PR-Stelle ihren Job machen würde und klipp und klar rausgeben würde, was Sache ist. Tun sie aber nicht und verärgern die Spieler noch weiter.

Advertisements