Mittlerweile habe ich recht viel Meckerei über Assassin’s Creed 3 gehört – und ich frage mich, ob die mich nicht doch zu einem gewissen Teil auch beeinflusst.

Dive into Shine

Interessante Frage.
Ich weiß gar nicht warum ich überhaupt mir das Forum solange angetan habe. Ich glaube, es war, weil ich im Berufe-Forum herausfinden wollte, wie man am besten Gold verdient, die Familie ist bekanntlich chronisch klamm.
Vielleicht hätte ich sogar nicht so schnell den Spaß an MOP verloren, wenn ich nicht tagtäglich das gelesen hätte, was mich selbst stört. Und die täglich neuen Threads über die Tages-Quests und *Mir reichts* waren kaum zu ignorieren. Vor allem, weil die Leute schlicht und einfach Recht haben.

Irgendwie hat WoW seit TBC und zwar wirklich von Anbeginn an und keinem guten Stern bei mir gestanden.

Eigentlich war ich von den verschiedensten Seiten ständig unter Druck. Als wenn es nicht schlimm genug gewesen ist, einen Priester als Main zu haben (was die absolute Höchststrafe ist), hatte ich eine 5jährige Spielepartnerschaft, die von Anfang an einen Achterbahn glich, bevor sie zur U-Bahn wurde. Ich habe 5 Jahre wirklich gelitten, teilweise habe ich zuhause gesessen und habe nur noch aus Verzweiflung geheult. In den Raids wurden Anforderungen gestellt, die ich weder erfüllen konnte noch wollte. Erst als als ich in einen Raid kam, der davon absah, mir *Vorschläge* zu machen, schoß auf einmal mein Schaden in die Höhe – genauer gesagt war ich immer auf Platz 1 – 3.

Der Lichking und und Cata zeichneten sich dadurch aus, dass ich im Dauerfeuer vollgenölt wurde. Es verbietet sich aus diversen Gründen Namen zu nennen, aber die Blogvariante war harmlos dagegen. Ingame war Hardcore.

Und dann kam MOP – Freiheit von allem. Niemand mehr, der mich unter Druck setzte, was man alles machen *musste*. Kein Gemeckere mehr. Dafür richtig Spaß beim Leveln. Es macht sich keiner ein Vorstellung davon, wie gerne ich noch einmal einen 85er Char hätte, nur um den leveln zu können. Auf jeden Fall kam nach dem Leveln der End-Content und damit wieder Druck – dieses Mal von Blizzard. Außer Tages-Quests machen, sie ziemlich sinnlos sind ohne Punkte, kann man nichts machen. Dieses mal verbreitete das Forum schlechte Laune.

Ich würde sagen, WoW ist für mich so richtig schlecht gelaufen. Und ich werde nie erfahren, wieviel Spaß es mir ohne die Beeinflussung von anderen hätte machen können. Danke, Forum. Danke, Ex-Spielpartner. Danke, für das Dauergenörgel.

6 Jahre lang haben es andere Menschen geschafft, mich im Dauerfrust zu halten durch überzogene Anforderungen, Genörgel und was man alles machen muss. Wahnsinn, wie dumm ich war, das alles mit mir machen zu lassen. Rückblickend fing WoW an dem Tag für mich zu sterben, als ich meinen ehemaligen Spielpartner kennenlernte. Aber hinterher ist man immer schlauer.

Advertisements