1

Der Spieler hat es auf den Punkt gebracht. Nur gilt es für ganz WOW und nicht nur für den /2.

Der Spieler hat es auf den Punkt gebracht. Nur gilt es für ganz WOW und nicht nur für den /2.

Mehr lässt sich zur Situation in WOW kaum sagen und man muss ganz klar sagen, dass es die GMs sind, die Warcraft für die Allgemeinheit unspielbar gemacht haben: In TBC farmte ich früh morgens auf dem Elementarplateau, als ich auf einmal einen Whisper *Du blöde Sau* im Chatfenster hängen hatte. (Ich weiß bis heute nicht, was ich Schlimmes gemacht habe, außer um 5 Uhr früh zu farmen.) Ein GM meinte 10 Minuten später, er könne dort jetzt nichts Schlimmes erkennen. Ah ja.

Im Lichking sagte mir ein anderer GM (und so wie ich es nach Aussagen anderer überprüfen konnte, stimmt das), dass dem Beschwerdeführer nur gesagt wird, dass man sich kümmern würde und der Fall dann geschlossen würde. Inzwischen sind wir dadurch bei Exessen wie auf Bild 1 angekommen.

Andere fühlen sich als Helden, wenn sie mit 90 35er Questgeber töten, zum Glück war ich mit dem Gebiet fertig.

Wenn ich on komme und den /2 lese, wird immer auf einem Spieler herumgehackt. Ich fragte heute spontan jemanden, was es damit auf sich hätte. Antwort: Er ist halt da.

Ich bilde mir ein Urteil nicht leichtfertig, aber irgendwann von 4,5 Jahren hat der Gedanke angefangen und verfestigt sich immer mehr: WOW wird nur noch vom Bodensatz der Gesellschaft gespielt.

Wenn mir jemand erzählt, dass er WOW spielt, trete ich nicht nur im übertragenen Sinne inzwischen einen Schritt zurück. Das ist für mich inzwischen ein Grund, von einer Person Abstand zu halten.

Advertisements