Schon die Wahl zwischen Klasse und Masse ist taktisch spannend, die schiere Zahl an Gebäuden aber mehr als beeindruckend. Allein zehn kleine Produktionsstätten sind gelistet, darunter Alchemielabor, Schmiedewerkstatt, Ledergerberei, Zaubererzelt oder Ställe. Und sogar ein Tanzstudio, in dem der Spieler seine Dancefloor-Künste aufbessern kann. Letzteres ist allerdings mehr ein Gag für das soziale Miteinander.

Generell bringt jedes Gebäude aber interessante Boni für den eigenen Charakter. Sie ziehen also nicht wie im Offline-Kollegen „Dragon Age“ mit einer Armee aus KI-Recken in den Bosskampf, sondern verschaffen sich durch die Garnison lediglich kleinere Vorteile. Aber auch die können den Unterschied machen: Ställe sorgen für schnellere Reittiere, Schmieden für verstärkte Rüstungen, und im Zaubererzelt bessern Sie Resistenzen auf. Doch halt, da gibt es ja noch die Taverne, in der Sie Mitläufer für die eigene Sache gewinnen.

Computersoldaten befehligen Sie trotzdem – die schicken Sie nämlich auf Beutezug. Jeder dieser sogenannten Follower (nein, das hat nichts mit Twitter zu tun) hat dabei seine eigene Charakter- sowie Gegenstandsstufe und verfügt über individuelle Spezialfähigkeiten. Ein Ork erhält etwa einen Schadensbonus im Kampf gegen Drachen, einen Bonus auf alle Werte bei Auseinandersetzungen in Waldgebieten (Orks sind naturverbunden) und kann an bestimmten Schmiedemissionen teilnehmen.

Ist er erfolgreich, mopst er Rezepte für neue Waffen. Man kann ihn aber auch gefangen nehmen – in diesem Fall steht eine Rettungsmission als Nebenquest an. Schön auch, dass Blizzard jeden Anhänger mit einer eigenen Geschichte und Lieblingswaffen versorgt. Ork Hamfist Facewrecker etwa liebt seine beidseitige Axt, die er von seinem Vater geerbt hat. Natürlich steht für jede Rasse ein eigenes Sammelsurium an Figuren zur Verfügung.

Quelle: Die Welt

Vor allem klingt es so, als wenn man in dem neuen Addon sehr viel Zeit verbringen kann, wie ich das auf die Reihe bekommen soll, weiß ich noch nicht. Ich komme mir schon jetzt wie ein Versager vor, weil ich nicht einmal annäherungsweise alles schaffe, was ich mir vornehme. Genauer gesagt nur einen kleinen Bruchteil.

Vermutlich werde ich wohl in nächster Zeit mehrere Level 90- Boosts in Anspruch nehmen, ganz einfach, weil ich so viele Berufe auf 600 bringen kann, ohne mich anzustrengen. Ja, ich gebe zu, ich bin faul geworden und zahle lieber 50 Euro als zu leveln.

Weitere Posts zu *Warlords of Draenor* werden in den WoW Notizen erscheinen. Ich finde hier in dem Blog selbst nichts mehr, die Kategorien sind zu chaotisch und sehr viele Beiträge hier laden nur noch zum Fremdschämen ein.

Advertisements