Etwas mehr als einen Monat ist WoD nun draussen, der Thread WoD eins der schlechtesten Add-ons bisher ist 3 Wochen alt und dürfte mit 139 Seiten einer erfolgreichsten überhaupt sein, zusammen mit Kein Fliegen mit Patch 6.1!, 2 Wochen alt und 109 Seiten.

Bei Amazon (Durchschnitt: 3 Sterne bei 201 Kritiken, ebenfalls eine dicke Watsche) findet man Kritiken wie:

Ich bin wirklich … ratlos.

Ich gurke da heute so mit 98 durch die Spitzen von Arak, alleine, nachdem mein Leibwächter (ich vergaß seinen Namen) kurze Zeit vorher das Zeitliche gesegnet hat.

Ich mache ein, zwei Quests, werde zwischendurch 99 (whoopeee) und überlege, noch eine Quest zu machen.

In just diesem Moment stelle ich fest, dass mir einfach die Lust fehlt. Die Motivation ist einfach weg und das Spiel fühlt sich für mich schon zehn Tage nach Add-on Start furchtbar langweilig an.

Früher, in alten Add-ons, hatte ich die Motivation Max-Level zu werden, da ich dann wie in MoP z.B. Rufdailies machen konnte, für Mounts oder andere nette Sachen.

Gibts in WoD nicht.

In MoP konnte ich meiner Wolkenschlange beim Wachsen zusehen. In WoD schicke ich Browsergame-mäßig meine ‚Anhänger‘ auf Missionen, aus den Augen, aus dem Sinn, see you in thirty minutes.

In anderen Erweitungen habe ich meine Berufe geskillt, ganz in Ruhe, nachdem ich mit Leveln fertig war.

Heute starre ich auf meinen Monitor und stelle fest, dass es noch 3 Stunden braucht, bis mein Leder fertig ist, 1 von 100+ wohlgemerkt, für Klamotten, die ich nicht verkaufen kann und selbst nicht brauche, weil ich als Nicht-Raider kein Super-Equip benötige.

Den (Farmville) Run durch meine Mine und den Kräutergarten hab ich schon hinter mir. Daran, dass alles nochmal mit meinen Twinks machen zu ‚müssen‘, daran will ich lieber zur Zeit garnicht denken.

Zeit für einen persönlichen Rückblick, denn ich habe in noch keinem WoW-Blog auch nur einen Hauch von Kritik gelesen. Wahrscheinlich sind die Leute auch dankbar, wenn sie das Telefonbuch hoch und runter spielen könnten, sollte Blizzard auf die Idee kommen, dies zu implementieren.

Generell

– Seit Januar 2007, also über 7 Jahre, kann man fliegen. Nun kann man dies auf einmal nicht mehr. Bestes Argument: Das wäre in Classic-WoW auch nicht möglich gewesen. Meine Antwort: Classic-WoW war mehr als Nicht-Fliegen können und wer sich einbildet, er könnte das versäumte Gefühl nachspielen, täuscht sich gewaltig. WoD hat mit Classic-WoW soviel zu tun, wie ein Apfel mit einem Fisch. Classic war auch kein verkappter Plattformer und hatte reitbare Gebiete. Dümmstes Argument: Es gibt einen Item, mit dem man zeitweise fliegen kann. (Also man ist für No-Fly, ist aber gleichzeitig froh, dass man das Fliegen ab und zu simulieren kann.) Meine Antwort: Wie schaffen es Spieler, die dieses Argument vorbringen, rein von der Intelligenz her, den Lichtschalter zu betätigen? Noch dümmer geht es wirklich nicht.

Das Spiel ist ganz nett, und ich mag den Stil, die Klassen, die Geschichte und auch das Kampfsystem, aber wenn Leute es bewerben mit Slogans wie “back to the roots, so geil wie früher”, dann kann ich darüber nur lachen oder den Kopf schütteln. Man hat quasi die Oberfläche des Spiels intakt gelassen, und sogar noch poliert, aber darunter ist doch gar keine Substanz mehr, keine Tiefe. http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/12844845320?page=137

 

– Die Questtexte sind so schlecht geschrieben, dass ich oft googeln muss, um herauszufinden, was ich tun soll. Beispiel: Die Angel-Tages-Quest, die mir aufträgt, ich solle Eier aus Nagrand holen. Wo in Nagrand und wie ich die Eier bekomme, ob es Vogel- oder Fischeier sind, bleibt im Dunkeln.

– Die Garnison trägt massiv zur Vereinsamung in dem MMO bei. Stellt jemand einen Blingtron davor, kommt die Karawane angerauscht, danach verschwindet jeder wieder in seinem Fort. Die meisten Spieler sehen ich nach wie vor (in Nicht-Event-Zeiten) in Halbhügel vom letzten Addon.

Die Berufe sind zerstört

– Um Dinge zu vereinfachen (!), wurden Verzauberungen abgeschafft, welche es seit 10 Jahren gibt und dafür gibt es neue.

– Beschäftigung auf 100: Farmville und einmal wöchentlich raiden. Das Ziel ist ganz offensichtlich, dass die Spieler zwar das Abo aufrecht erhalten, aber bitte nicht die Realms belasten sollen.

WOD aber ist im gewissen Sinne ein „Raider-AddOn“ und ich glaube daher ist das Mißfallen eben so groß, weil es eine relative große Menge an Spielern, um Teile ihres bisherigen Spielspaßes beraubt, um eine kleinere Menge an Spielern nicht mit Pflichtaufgaben zu belegen.

Intressante Taktik in meinen Augen, aber sehr risikoreich.
Zum einen droht man eine relativ große Menge an Spielern zu verprellen, zum anderen muss man eigentlich recht schnell neuen „Raidcontent“ nachschieben, sonst lohnt sich das Risiko eigentlich garnicht. http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/12844845320?page=137

– Man hat langsam, aber sicher nicht mehr Wahlfreiheit wie in einem Adeventure, alles wird gelenkt.

PvP

– Wartezeit für Ashran: 2-8 Stunden

Hab gestern auch 4 Stunden auf nen Inv gewartet aber hab es dann aufgegeben weil es mir zu blöd war.
Das ganze ist für mich sowieso kein Open PVP Gebiet wenn ich in ner Warteschlange stecke.
http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/12990140835

Quatsch, dass ist genauso wie es sein soll. Ashran soll nämlich keinen spaß machen; und das ist ihnen mehr als gelungen.

Da aber keiner hingehen würde, wenn es keinen spaß macht, hatte man die grandiose Idee, die Leute einfach zu zwingen. Dailys, Händler, Nemesisquest und all so ein Geraffel. Um die ganze Unlust auch noch abzurunden hatte der Praktikant die grandiose Idee das man seine gesammelten Artefaktbruchstücke fallen lässt: Aus Juxx! FUN FUN FUN.
http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/12990140835

warte jetzt auch schon locker 5-6 Stunden auf nen invite. Bitte instanziert die Zone damit auch alle mal die Möglichkeit haben da rein zukommen. Wie zuvor erwähnt die Nemesis Quests können nicht weiter geführt bzw Knochen für die Aufträge gesammelt werden. Grad unter der Woche sind solche langen Wartezeiten ärgerlich.
http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/12990140835

Garnison

– Ich werde zwar als Kommandant angesprochen, werde aber von jedem Hanswurst durch die Gegend geschickt.

– Magierturm: Die Portale sind im Nirgendwo, das von Embarii liegt noch am besten. Im Nagrand liegt es an der äußersten Ecke bei Hochfels und ist damit für Fallensteller unbrauchbar.

Traurig aber wahr, ich logg ein und mach schnell die Garnison. Mit mein Twink hab ich dann schon kein Bock mehr.
Es ist so langweilig und fad das es fast schon weh tut.

– Vereinsamung

– Die Missionen der Anhänger haben ganz offensichtlich den Zweck, Ressourcen aus dem Spiel zu nehmen und so weiteren Timesink zu generieren.

– Warum müssen Nachelfen im Menschenstil bauen

– Dadurch, dass jeder alle Rohstoffe erzeugen kann, ist der Handle zum Erliegen gekommen.

Geschichte

Gibt es eine? Diese paar Fetzen ergeben für mich keinen Sinn. Und warum wartet die Eiserne Horde darauf, dass ihre Gegner stärker werden?

Berufe

– Wofür habe ich Tausende von Gold in meine Berufe gesteckt, wenn jetzt jeder Boostchar mit Skill 1 die besten Items herstellen kann?

– Für mich war es ein Teil des Spielens, dass ich Rohstoffe besorgt habe. Das fällt jetzt sowohl durch No-Fly als auch durch die Garnison weg.

– Das Spielen an sich ist abgeschafft worden, da ich mich nur noch alle paar Tage einloggen muss, um die Mats abzuholen.

– Gleichmacherei durch Cooldowns.

– Entwertung der Berufe, weil man nur noch drei hergestellte Items tragen darf.

– Entwertung der Berufe durch Wegfall der Berufsboni.

WOD fehlt es einfach an Sinnvollen und unterhaltsamen Inhalten.

Viel zu tun gibt es. Allerdings haben diese Aufgaben wenig mit Unterhaltung oder Spannung zu tun.

Alle Schätze sammeln. Kann man machen, aber es nicht sehr unterhaltsam, da es viel zu einfach ist, an alle ran zu kommen, sie sind nicht mal sonderlich versteckt.

Apex-Dayli: Gegner umhauen bis ein Balken komplett voll ist. Nur weil man einen Balken hat und dort nicht x/100 Gegnern getötet steht, macht das ganze auch nicht spannender.

CM-Instanzen. Die Instanzen kenne ich alle. Mit der Gruppe gegen die Uhr zu kämpfen, kann man machen, ich kann aber auch den xten Gildenkameraden durch die HC-Instanzen helfen.

Im Grunde sind das alles eher Beschäftigungtherapien, aber keine wirklich unterhaltsamen Spielinhalte.

Ja, man kann Zeit in WoW verbrennen ohne Ende. Nur die Unterhaltung fehlt dabei einfach komplett.

Mir fehlt dieses etwas aus MOP. Dort ging die Geschichte immer weiter. Und ich machte Daylis damit wieder ein Stück der Geschichte sich enthüllte. Einmal warb ich um die Freundschaft der Ackerbauen, denen ich auf unterschiedlichste Weise half.
Auf der anderen Seite baute ich einen Echten Brückenkopf auf Pandaria und die Daylis erledigten sich wie von allein, weil ich wissen wollte, was die Horde im Schilde führt und was mit Anduin passiert.

In WoD turne ich durch die Welt bewege nichts, helfe bei nichts, bin aber überall der gefeierte Held, obwohl ich immer denke “Ob ich nun hier bin oder in China fällt ein Sack Reis um”. Und das ganze nur weil sich ein paar Kriegsherren gemeinsam im Dschungel verstecken.
Was ist denn deren toller furcht einflößender Plan? In wie fern stelle diese Clowns eine Bedrohung da?

Nur mal die Story zusammen gefasst:
Die Orks trinken das Dämonenblut nicht.
Die Ork-Gemeinschaften vereinen sich und wollen andere Welten erobern.
Die Orks fallen in Azeroth ein.
Die Orks versagen auf ganzer Strecke, ihre Armee wird ausgemerzt und wir kommen mit einer kleinen Gruppe nach Draenor um das Portal zu schließen.
Die Ork-Häuptlinge sagen alle mal kurz hallo und schauen zu wie wir das Tor kaputt machen und lassen uns in einem Ihrer Schiffe entkommen.
Nun bauen wir eine Garnison auf, woraufhin wir erfahren das die Allianz und die Horde bereits riesige Lager in Ashran aufgebaut haben. Klarer Fall von “Die Mühe mit der Garnison war vergebens”.
Aber zurück zur Hauptstoryline.
Die Ork-Häuptlinge bleiben nun alle im Dschungel und warten ab, das wir ganz Draenor erobert haben, um…
was ist das denn für ein Plan?
Hoffen die, das wir uns nach Hause unter die Bettdecke verkriechen, wenn sie mit 6.1 im Dschungel hinter einem Baum hervorspringen und “Buh” schreien?
Wollten sie alle mit 6.1 gemeinschaftlichen Selbstmord begehen, um uns moralisch ein schlechtes gewissen zu machen?

Das beste an der ganzen Erweiterung sind die Draenei. Obwohl ich seit dem Schattenmondtal auch nur noch verwirrendes von Yrel mitbekommen habe.

http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/12844845320?page=131

Advertisements