Ein Beitrag bei Luna hat mich zum Nachdenken gebracht, was zwischen mir und WoW so schief gelaufen ist. Denn ich habe mich, auch wenn dies im Blog hier nie richtig durchkam, eigentlich sehr wohl im Spiel gefühlt. Bis zur Zeitlosen Insel.

Diese hat mir vor Augen geführt, wie schlecht Blizzard von seinen Kunden denkt, fortgeführt später durch die Schätze. Ein absolut hirnverbrannter Content ohne Sinn, gegen den so beknackte Filme wie *Die nackte Kanone* wie ein Werk von Cicero oder Kant wirken. Ich nenne die Fans dieses *Contents* immer für mich *Die Debilen*. Und man muss Blizzard lassen, dass sie einen Großteil ihrer Kundschaft richtig eingeschätzt haben: Dumm, und schlucken alles, was sie vorgesetzt bekommen.
Ich weiß nicht, wie ein Spieler, dessen Intelligenz ausreicht, sich selbst die Schuhe zu binden, sowas gut finden kann. Es ist mir unbegreiflich. Ich komme nicht einmal in die weitere Umgebung des Begreifens.

Und eine weitere richtige Einschätzung von Seiten Blizzards: Diese Leute mögen auch WoD. Und sie mögen auch die total bescheuerten Schätze und die *Rares*, welche nach 1 Minute wieder da sind, eine weitere Errungenschaft der Zeitlosen Insel. Ichwar wütend auf mich selbst (und bin es immer noch), dass ich für den Flugerfolg 100 Schätze gesammelt habe. Nur, damit Tanaan mir einen Strich durch die Rechnung machte.

Alles andere kann man mit *zu viel* beschreiben:

– Zu viele Haustiere, die ich nicht hatte.
– Zu viele Haustiere, die ich hatte.
– Zu viele Mounts, die ich nicht hatte.
– Zu viele Mounts, die ich hatte.
– Zu viel Frust, ich habe von Leuten gelesen, die 200 Versuche hinter sich hatten, die Sha – Wolkenschlange zu bekommen.
– Zu viele Änderungen an den Rotationen

No Fly und Tanaan waren zusammen mit den Schätzen eigentlich nur die Tropfen, welche das Fass zum Überlaufen gebracht haben.

Advertisements