Was nicht an meiner Sehnsucht nach WoW liegt, sondern an einer dicken Erkältung. TV geht mir recht schnell auf die Nerven, das Lesen halte ich nur ein paar Seiten durch, bei den angefangenen Adventures muss man nachdenken, was zur Zeit ebenfalls pfui ist – da bot sich WoW an, zudem, weil diesen Monat zwei Events stattfinden.

Nur weiß ich nach einem Tag schon nicht mehr zu richtig, was ich tun soll. 36 Münzen hatte ich mit Noma noch, der Rest war schnell besorgt, sodass die Mondlaterne schnell mir gehörte. Die restlichen Erfolge zur Ehrung der Urahnen erscheinen mir recht sinnlos wie alle Erfolge ohne Belohnung. Wurde da etwas zurückgesetzt? Die Ehrung der Urahnen auf den Kontinenten hatte ich eigentlich alle. Aber auch egal, ich mag solche Entdeckungserfolge, vielleicht mache ich sie doch noch mal.

Was bleibt jetzt noch? Elfie hat sich in den Kopf gesetzt, dass Schurkenspielzeug zu bekommen. Da die ganze Familie keine Spielzeuge benutzt, ist das ein typisches Elfie-Vorhaben. Auch eine Maskensammlung wäre laut Elfie zum Wechseln sinnvoll. Der Papst wechselt zwar einen einem Tag öfters die Gewänder als Elfie in zehn Jahren, macht aber nichts.
Allu könnte mal 100 werden.

Das wars. Inis werden mir verweigert, noch mal in einen Raid zu gehen, ist sinnlos, da die Pause bis zum Addonstart anhalten wird. Ruf farmen ist mir in der WoD-Version zu mühsam.

Nachtrag: Zu allem Überfluss sind heute die Zeitwanderungs-Inis zu Ende gegangen. Ich habe 13 Euro bezahlt und habe genauso wenig Beschäftigung als wenn ich sie nicht bezahlt hätte. Ich hätte bei meinem Vorhaben, frühestens zu Legion wiederzukehren, bleiben sollen.