Elfie und Noma sind fast gleichauf. Das wäre nicht schlimm, gäbe es nicht einen sehr bedeutenden Unterschied: Elfie ist erst Anfang 106 und Noma 110. Trotzdem ist Elfie mit dem Ausskillen der Waffe genausoweit wie Noma. Jedenfalls, wenn ich die benötigte Artefaktmacht zugrundelege, um weiterskillen zu können.

Selbst bei den vergleichbare Quests zieht Elfie an Noma vorbei: Beide brauchen 5 Questgegenstände aus Missionen. Elfie wird diese Aufgabe heute vollenden, Noma in unbestimmter Zeit. Der Grund ist, dass Elfie ihr, bedingt durch den Greifhaken, Schleichen und Stun auf der Jagd nach Schätzen deutlich überlegen ist. Dadurch hat sie Ressourcen satt, schwimmt regelgerecht darin, während Noma ab und zu einmal eine Mission anstoßen kann, wenn Elfie ein Blut kürschnert, dies in Ordensressourcen umwandelt und ihr schickt.
Während Elfie die ersten Anhänger ausrüstet, fällt Noma immer mehr zurück. Obwohl Noma zwei Gebiete durchgequestet hat und Elfie nur eines. Von Zufallsdrops wie den Rezepten schweige ich mich aus.

Auch die Quests gehen mit Elfie deutlich schneller, beide hatten recht zeitnah, um einen Tag versetzt, eine Quest, bei der 50 Dämonenblut zu sammeln ist. Noma hat, trotz höherem GS, eine Stunde gebraucht, Elfie war in 20 Minuten durch.

Priester war immer ein Loser-Klasse, ich kenne es gar nicht anderes, aber im direkten Vergleich zu sehen, wie spielentscheidend die Wahl der Klasse ist, ist schon sehr traurig.

Advertisements