Das Forum ist – berechtigterweise – am toben angesichts der Invasionen. Oder genauer ausgedrückt: Angsichts der Zeiten.

Diese sind um 9:00 , 15:00 , 21:00 , 03:00 (Sommerzeit), wobei es nur eine am Tag gibt und diese sechs Stunden anhält. Ich habe gestern die in Val gespielt und bin recht froh, dass man die übrigen Gebiete auslassen kann. Hat man ein Gebiet gespielt, hat man in diesem Fall alle gespielt. Sieht man von den Nethersplittern ab, muss ich das nicht unbedingt machen.

Ich merke, dass ich auch keine Energie mehr habe, mich über WoW aufzuregen. 7.2 war ein derartiger Schlag ins Gesicht, dass mir inzwischen alles egal ist. Ich will eigentlich nur noch, dass die Spielzeit abläuft und ich die Restzeit halbwegs mit Würde überstehe.

Die Marketing-Strategie des Supertollen, wie sie zu 7.2 gefahren wurden, irritiert mich ohnehin immer wieder aufs Neue. Immer wird das Blaue vom Himmel versprochen, wie großartig alles wird, ob bei Schwimmbädern oder Spielen, und Schauspieler drehen ständig aufs neue den besten Film ihres Lebens. Positiv überrascht sein kann man gar nicht mehr, im Gegenteil die Enttäuschung ist eigentlich vorprogrammiert. Ich finde diese Marketing-Strategie gründsätzlich merkwürdig, nicht nur in Bezug auf 7.2. Da war der Fall nur besonders tief.

Advertisements